SEO lernen – Das SEO Blog für Anfänger & Profis


So gedeiht das SEO Netzwerk

Posted in Domains,Suchmaschinenoptimierung von geomez - Juni 17, 2012

‚Pinguin war heftig‘ – Noch immer scheinen die Wellen hoch zu schlagen, die der Pinguin im Meer der Links ausgelöst hat. Diese schöne Metapher umschreibt, was mir andere Linkbauern so an Hiobsbotschaften berichten. Auch ich berichtete bereits über das Google Penguin Update, das Ende April über uns alle mehr oder weniger Unheil gebracht hat. Aber sich davon unterkriegen lassen? Niemals! Ein gutes SEO Netzwerk ist ein Lösungsansatz, um auf den Pinguin zu reagieren – und was da sonst noch so kommen mag…

Erst Panda & Pinguin, dann Pelikan, Puma und Pinscher

Denn nach Panda und Pinguin gibt es sicherlich noch weitere Tiere mit P, die uns Linkhändlern, Optimierern und Netzwerkern das Leben schwermachen werden. Ganz klar: Diesmal hat Google sich wirklich etwas ausgedacht, um es zumindest denjenigen schwer zu machen, die gerne den Weg des geringsten Widerstands gehen. Wer jedoch nach dem richtigen Weg fragt, kann auch weiterhin erfolgreich SEO machen, und zwar mit einem guten, starken Netzwerk an Websites.

1. Hochwertiger Content: Das Thema, das schon beinahe Gebetsmühlenartig immer wieder gepredigt wird und das auch beim Pinguin-Update wieder gilt. Doch für ein gutes Netzwerk, das wie ein vollwertiges Projekt eines Unternehmens geführt werden sollte, sollten auch die Inhalte, in Form von Texten stimmen. Thematische Websites, die das Hauptprojekt stärken können oder auch für auserlesene Linktauschgeschäfte dienen können, brauchen Autoren mit Lust am Thema und Ahnung vom Fach. Dann erhält das Netzwerk nämlich auch die Leser, die es verdient und kann damit auch selbst Geld verdienen.

2. Hochwertige Links: Auch hier nix Neues, aber die Zahl der Abgestraften spricht dafür, dass viele erst jetzt langsam lernen, was hochwertige Links sind: Das Penguin Update fordert u.a. diversifizierte Anchortexte mit breiter Streuung und unter Berücksichtigung der URL oder Phrasen wie hier, mehr Infos oder weiterlesen. Darüber hinaus sind natürlich auch die ausgebenden Seiten wichtig und schon lange vor dem Pinguin ein Thema gewesen. Hier gilt: Achtung bei Linkfarmen und Wert legen, nicht nur auf PR, sondern auch auf Alter, Linkstruktur und Besucherzahlen der verlinkenden Websites.

Sicher nicht die letzte Stufe der Updates, aber wer sich mit dem Pinguin anfreundet, kann sich schon mal auf einem höheren, guten Standard schätzen. Das nächste Tier mit P wird dann sicher nicht mehr so ‚heftig‘.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: