SEO lernen – Das SEO Blog für Anfänger & Profis


Eine neue WordPress-Seite ward geboren – Teil 2

Posted in CMS,Websites von geomez - März 13, 2012

So, ich hatte ja am Ende des letzten Teils Kreativität versprochen und hier ist sie, in Form des zweiten Teils von „Eine neue WordPress-Seite ward geboren“:

Schauen wir erstmal, wie die neue WordPressseite jetzt aussieht…

…bis auf den gelöschten Artikel eigentlich immer noch genauso, wie ganz am Anfang. Doch das wird sich jetzt ändern!

Nachdem wir nun alle unwichtigen Bestandteile entfernt haben, geht es darum, andere Dinge hinzuzufügen. Dazu schauen wir uns mal die Designs und Plugins an, die zwei Bereiche, in denen wir unsere neue WordPress-Seite kreativ und funktional gestalten können.

WordPress Design Menü

Zunächst einmal zum Design Menü, das im Default-Zustand aus 7 Menüpunkten besteht. Zwei davon, nämlich Themes und Widgets, sind jetzt besonders interessant.

WordPress Themes: In diesem Menü kann man die optische Grundlage für eine neue WordPress Seite legen, aber durch das Theme (oder auch Template genannt) auch schon Einfluss auf die Funktion nehmen. Denn es gibt viele verschiedene WordPress Themes, die einen können viele tolle Sachen, die anderen können nur gut aussehen. Hier, im WordPress Dashboard, sind zwei Themes vorinstalliert. Man kann man durch einen Klick auf Themes installieren neue im großen weiten Pool von WP Templates suchen und selbst auswählen. Wer stattdessen lieber im Web nach WP Themes suchen möchte, kann das auch direkt bei WordPress, im Free Thems Directory, tun.

WordPress Widgets: Auch hierzu könnte ich (und werde es sicher irgendwann auch) einen ganz eigenen Artikel schreiben. Widgets sind kleine Anwendungen, die man für seine WordPress Seite aktivieren kann. WordPress versieht jede neue Seite immer mit einigen voreingestellten Widgets. Alles, was wir oben auf dem Screenshots in der rechten Sidebar sehen, sind Widgets. Ich lösche grundsätzlich alle bis auf die Suche und füge dafür „Links“ und „Seiten“ hinzu.

WordPress Plugin Menü

Zum Thema WordPress Plugins gibt es hier sogar schon drei Artikel (siehe z.B. „Die besten WordPress Plugins 3„), hier kommt es ganz drauf an, was Sie mit Ihrem Blog vorhaben. Vorinstalliert sind bereits zwei Plugins namens Hello Dolly und Akismet, was die bewirken, können Sie im Plugin-Menü unter „Beschreibung“ ersehen. Über den Link „Installieren“, ganz oben, oder das Menü gelangen Sie in den Installationsbereich. Hier können Sie konkret neue Plugins suchen, die Ihnen mit Ihrer Arbeit mit WP weiterhelfen. Hier gibt es alles von einfachen Statistik-Tools, über Adsense-Plugins, bis hin zu umfangreichen SEO-Anwendungen. Einen Überblick finden Sie natürlich wieder bei WordPress, im Plugin Directory.

Jetzt noch mal ein Überblick über die neue Seite:

Und siehe da, jetzt sieht man schon deutliche Veränderungen. Ich habe mich für das Template Shiword 3.02 von TwoBeers Crew entschieden, ein paar erste Seiten erstellt und mache jetzt mit dem Rest weiter…denn das alles war noch längst nicht alles.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: