SEO lernen – Das SEO Blog für Anfänger & Profis


Gegen Cybermobbing – 2.0 für mehr Toleranz im Web

Posted in Social Media von geomez - Dezember 12, 2011
Tags: , ,

Dieser Tage geht ein Aufschrei durch das Web. Der Grund: Das SchülerVZ und die – mittlerweile wieder entschärfte – Top&Flop-Funktion. Damit konnten die Mitglieder des SchülerVZ sich gegenseitig gut, aber eben auch schlecht bewerten. Viele bewerten das als einen Aufruf zum Cybermobbing, heftige Reaktionen kommen zum Beispiel aus der Blogosphäre, wo aufmerksame Eltern sich vernünftiger Weise mit dem Online-Leben ihrer Kinder beschäftigen. So, wie auch ein Vater, der gleichzeitig Blogger ist und in seinem Blog hart mit dem SchülerVZ ins Gericht geht. Auch SEO lernen und ich wollen das Thema Cybermobbing nicht außen vor lassen, soziale Netzwerke sind ganz klar eine Bereicherung für das moderne Internet, nicht aber Cybermobbing!

(A)Soziale Netzwerke

Es gibt einen ausgezeichneten Film darüber, was Cybermobbing mit seinen Opfern anstellen kann – bis zum Suizid kann es führen. Soziale Netzwerke sollten dafür genutzt werden, Freunde zu finden, Nachrichten, Bilder oder interessante Web-Inhalte zu teilen. Karrierenetzwerke wie XING sorgen darüber hinaus für effektive Kunden- und Auftragsgenerierung. Doch soziale Netzwerke bieten leider auch immer wieder Plattformen für persönliche Angriffe. Die feigen Mobbing-Attacken, die oft durch die inhärente Anonymität des Internets begünstigt werden, sind keine Kavaliersdelikte! Das zeigen die Aussagen von Opfern, wie man sie in letzter Zeit immer häufiger auch in den klassischen Medien hört, sieht und liest.

Was jetzt auf Spiegel Online zu lesen ist, über das SchülerVZ und die Reaktionen zu dem großen Missverständnis Top&Flop-Funktion, hat meine Meinung bestärkt, die auch Auslöser war für das No-Cybermobbing-Banner:

Gegen Cybermobbing - Gefällt mir nicht!

Man kann es als Profilbild oder Badge, etwa bei Facebook, hochladen, das Banner kann aber auch in Blogs verwendet werden oder als Element is einer Sidebar.

Wichtig ist, Flagge zu zeigen und zwar auch dort, wo Cybermobbing passiert, in den sozialen Netzwerken. Damit diese nicht irgendwann asoziale Netzwerke werden und vollends degenerieren, sollte jeder Flagge zeigen. Das Banner ist ein Vorschlag, mit dem man sagen kann: Cybermobbing: Flop!

Als Profilbild, für Blogs & Sidebars – Bitte kopieren und nutzen, Rechte liegen bei mir
Advertisements

%d Bloggern gefällt das: