SEO lernen – Das SEO Blog für Anfänger & Profis


Selber googeln vs. Analyse-Tools

Posted in SEO Tools,Suchmaschinenoptimierung von geomez - November 23, 2011
Tags: , , ,

Warum werden meine Artikel hier immer seltener? Das Blog heißt SEO lernen und so langsam gibt es natürlich auch mal weniger zu lernen, als am Anfang. Gleichwohl will ich natürlich nicht so vermessen sein und behaupten, dass ich schon alles kann, was mit ein Telefonat mit einem Kunden gestern vor Augen hielt. Immer mehr drängen sich Analyse-Tools wie Sistrix oder Searchmetrics in mein Bewusstsein, denn mit ihnen kann man viele tolle Dinge über die eigenen SEO Maßnahmen erfahren – Ein neues Kapitel SEO lernen soll sich damit öffnen!

Naja, ich will es jetzt nicht allzu feierlich machen, doch ich habe wirklich in letzter Zeit überlegt ‚Gibt es nicht eine Möglichkeit, mir alle meine Keyword-Positionen auf einmal anzeigen zu lassen?‘ oder ‚Wie kann ich herausfinden, dass ich mit einem Keyword auf Platz 78 stehe, ohne dafür 8 Seiten Suchmaschinenergebnisse durchzublättern?‘ – Niedlich, diese Anfängerfragen oder? Ja, ich bin eben immer noch ein Anfänger, auch wenn ich für viele Keywords gar nicht mehr blättern muss.

Denn Profis suchen gar nicht lang, sie bezahlen lieber Geld. Und damit zu dem kleinen Zwiespalt, der sich für mich durch die SEO-Analyse-Tools ergibt: Für mich selbst sind ca. 12 Keywords interessant, 50% davon sehr. Eines der Sistrix Analyse-Module kostet 100€ im Monat, bei Searchmetrics funktioniert das anders, da bestellt man ein Software-Paket – Das Basic-Paket kostet 398€. Ist für mich natürlich auch interessant zu sehen, was die Programme alles können, aber für meine Belange sicher zu teuer. Man müsste das Ganze mit Angeboten für Kunden kombinieren, wenn man eine entsprechend große Kunden-Nachfrage nach SEO-Analyse und Screening hat.

Wenn dann die Einnahmen durch derartiges Leistungen stimmen, stimmt auch absolut der Preis für Searchmetrics oder Sistrix. Nicht zuletzt in oben angesprochenem Kundentelefonat habe ich erfahren, wie detailliert und gezielt man mit Hilfe dieser Tools analysieren kann, zum Beispiel durch die Multi-Channel-Analyse.

Fazit: Meine 12 Keywords sind die Spatzen, auf die die Leistungs-Kanonen SEO Tools schießen. Wenn ich aber Kunden habe, die regelmäßiges und vor allem professionelles, detailliertes SEO Screening wünschen, dann entscheiden die Tools die Frage ‚Selber googeln vs. Analyse-Tools‘ klar für sich.

Advertisements

Eine Antwort to 'Selber googeln vs. Analyse-Tools'

Subscribe to comments with RSS oder TrackBack to 'Selber googeln vs. Analyse-Tools'.

  1. Robert said,

    Es geht auch günstiger: Seodiver oder Xovi zum Beispiel, um nur zwei Alternativen zu nennen. Kosten beide unter 100 Euro mtl.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: