SEO lernen – Das SEO Blog für Anfänger & Profis


Die besten WordPress Plugins

Posted in CMS,Websites von geomez - September 5, 2010

Am Anfang von SEO lernen gehörte auch das Kennenlernen verschiedener CMS zu meinen Hauptaufgaben. Ich kannte Drupal von meiner eigenen Website. Mit dem Beginn von SEO lernen begann meine Zeit also WordPress Nutzer und zu Beginn scrollte ich orientierungslos rauf und runter und verstand natürlich erts einmal nur Bahnhof. Heute ist das natürlich ganz anders und ich habe mittlerweile gelernt, das man sich „sein WordPress“ durch einige starke Plugins noch liebenswerter einrichten kann.

Im Zuge meiner Arbeit mit diversen Online Projekten hatte ich bereits mehrfach Gelegenheit, neue Plugins auszuprobieren und deren nützliche Funktionen meinen Seiten angedeihen zu lassen. Hier nun meine top drei der besten WordPress Plugins:

Platz 3: Google XML Sitemaps. Mit diesem WordPress Plugin wird für die entsprechende Seite eine Sitemap erstellt. So eine Sitemap ist SEO Freundlich, spricht aber auch menschliche Besucher an. Man sieht, welche Priorität die Dokumente der Seite haben, wann zuletzt aktualisiert wurde und hat schlicht eine gute Übersicht über die Seitenstruktur.

Platz 2: SexyBookmarks. Social Bookmarks, ein Thema für sich, eines, dass in keinem Thema auf den meisten Seiten mehr fehlt. Sie kennen sicher die kleinen bunten Buttons, die auf Mister Wong, Delicious und Co. verweisen. Was Sie damit machen können? Ganz kurz: Eine online Favoritenliste anlgegen, damit Sie auch über andere Rechner darauf Zugriff haben. Mir als Admin bringen Social Bookmarks Backlinks, also wichtige Verweise, die ich nur zu gerne einsammle. Dazu gebe ich die Möglichkeit, indem ich mir das WordPress Plugin Sexy Bookmarks installiere. Danach wähle ich aus einer Liste die gewünschten Social Bookmark Dienste aus und diese erscheinen dann unter jedem Artikel.

Platz 1: All in one SEO Pack. Dieses Plugin ist äußerst nützlich, um die Website in den Suchmaschinen noch prominenter zu machen. WordPress Seiten sind bei Google ohnehin schon sehr beliebt und werden flott von den Suchrobots „gespidert“. Je mehr Informationen sie dabei in Meta Tags, Titles oder im Content finden, desto besser! Diese Informationen kann man mit dem All in one SEO Pack angehen: Im Fenster Artikel erstellen erscheint das Widget Fenster des All in one SEO Pack. Man kann sich das Pack, wie alle WordPress Widgets, bequem der drop and drag dorthin packen, wo man es in der Benutzoberfläche haben möchte und dann die gewünschten Eingaben machen. So individualisiert man Title, Meta Informationen, Keywords und Description. Bei Social Bookmarks oder im Title des Browsers kann man sich alsdann sein SEO freundliches Werk ansehen und sich auf die Suchrobots freuen!

Nun, da ich neben Drupal auch noch WordPress und Joomla kenne, muss ich sagen, dass ich WordPress anfangs falsch eingeschätzt habe. Es ist mehr als ein Blog CMS und ist durch die zahlreichen nützlichen Plugins für WordPress wunderbar formbar. Das Ganze funktioniert alles wudnerbar durch die herrlich intuitive und eingängige Benutzoberfläche von WordPress, bei der man wirklich nur als blutiger Anfänger nur Bahnhof versteht.

Also, viel Spaß beim Plugins aussuchen 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: