SEO lernen – Das SEO Blog für Anfänger & Profis


SEO lernen: Kapitel 8 – Google Analytics

Posted in SEO lernen - Kapitel,Suchmaschinen,Suchmaschinenoptimierung von geomez - Juni 20, 2010

Herzlich willkommen im zweiten Akt von SEO lernen, liebe Leser! Im ersten Akt haben wir zusammen die ersten Schritte gemacht, auf dem Weg ins WWW. Wir haben einiges über Keywords finden gelernt, über die interne Verlinkung und die externe Verlinkung. Wir haben herausgefunden, wo man in Web gut Links tauschen kann, auf welchen Seiten man Artikel schreiben kann, um Backlinks zu sammeln, wie man Geld im Web verdienen kann vieles nützliches mehr. Jetzt, nach einer kurzen Pause, in der wir uns kurz mit SEO Tools beschäftigt haben, möchte ich auf ein weiteres Tool eingehen, an dem auch für mich mittlerweile kein Weg mehr vorbeiführt: Google Analytics.

Google Analytics ist früher nur den Menschen bei Google vorbehalten gewesen. Wie auch einige der anderen tollen Tools hat Google aber die unendlich Güte, die Internetgemeinde an seiner Weisheit Teil haben zu lassen. Das ist gar nicht mal so ironisch gemeint, wie es da steht: Google weiß wirklich alles! Zumindest darüber, was wir Deutschen hier so im WWW treiben, denn die meisten von uns Google, wenn wir etwas suchen. Damit auch der einzelne Webseitenbetreiber mehr weiß, kann er mit dem mächtigen Tool Google Analytics seine Website sezieren – insbesondere im Hinblick auf das Besucherverhalten.

SEO lernen – Google Analytics einbinden

Das ist natürlich ungemein interessant, auch für Party Bloggen. Nachdem ich Google Anzeigen auf der Seite implementiert hatte, fragte ich mich, wieso ich nicht schon längst für lau tanken kann! Jeder 20. Besucher würde doch sicher wenigstens mal auf eine meiner Anzeigen klicken!
Ganz einfach, sagt Google Analytics: Du hattest im vergangenen Monat lediglich 248 „absolut eindeutige Besucher“, 600 Seitenaufrufe und eine Absprungrate von 56,38%. OK, das heißt, ich muss mehr Traffic generieren – und besseren Content.
Diese und andere Erkenntnisse sind nicht selten, wenn man Google Analytics nutzt. Zudem sind sie äußerst wertvoll und richtungsweisend für die kommende SEO Strategie.

Doch wie kann man überhaupt Google Analytics in seine Website einbinden? Eine kurze Anleitung: Wir gehen auf Google Analytics | Official Website und verschaffen uns „Zugriff zu Analytics“. Achtung! Bereits hier scheidet aus, wer kein Google Konto hat!

Einmal drin bei Analytics wählt man „+ Neues Konto hinzufügen“ und gibt die URL der Zielseite ein. Im Folgenden erhält man den sogenannten UA-Code. Damit Google Analytics arbeiten kann muss man den UA Code in die Website einbinden. Den UA Code einbinden, heißt den UA Code in den Header einbinden. Dieses Prozedere ist bei jedem CMS, wie Joomla, Drupal oder WordPress auf verschiedene Weise anzugehen und fällt schon fast in den Kompetenzbereichs eines Programmierers. Natürlich werde ich aber im weiteren Verlauf von SEO lernen noch darauf eingehen, wie man den UA Code einbinden kann. So viel vorweg: Es ist natürlich wichtig, Domaininhaber zu sein, sonst kommt man nur schwer an den Header heran…

Wenn wir dann endlich im Dashboard von Google Analytics angekommen sind, sehen wir diverse praktische Übersichten im linken Menü. Insbesondere Besucher und Zugriffsquellen interessieren uns sehr: Ich sehe, dass heute erst zwei (!) Besucher auf Party machen aus waren. Auch für einen Sonntag mies.
Neben der Statistik für den restlichen Monat sehe ich außerdem, wieviele Seiten pro Besuch aufgerufen wurden und wie lang die durchschnittliche Verweildauer war. Zwei Seiten werden im Schnitt besucht und das für durchschnittlich eine Minute. Mit den Besucherstatistiken sehe ich also, wie interessant meine Seite ist.

Die Zugriffsquellen geben mir dagegen Aufschluss darüber, über welche Keywords die Besucher mein Party Portal gefunden haben oder über welche verweisenden Seiten sie gekommen sind. Wie erwünscht, funktioniert hier der organische Bereich von Google am besten, also die reinen Suchergebnisse, ohne Sponsorenlinks. Erfolgreichstes Keyword: Party machen. Gut! Auch die Artikel mit den Keywords Abiparty Kleve oder Einladung zum Fussball gucken haben einige Besuche gebracht.

SEO lernen – Frag, was Du für Deine Seite tun kannst

Soweit, so gut. Wir konnten hier bisher nur an der Oberfläche kratzen. Google Analytics wird uns hier bei SEO lernen noch öfter beschäftigen und ich werde im Laufe der Zeit weitere Funktionen zu schätzen wissen und sie dann hier im nächsten Kapitel dazu ansprechen.
Eine wichtige Erkenntnis hat mir Analytics jedenfalls schon gebracht: Der Content auf Party Bloggen ist zu uninteressant. So wird das nix mit Party Bloggen dem Tanken für lau. Da werde ich grundelegende Änderungen vornehmen und Content einkaufen müssen.
Darauf und auf viele weitere Erkenntnisse durch Google Analytics werde ich im weiteren Verlauf von SEO lernen natürlich eingehen.

Nächstes Mal: SEO lernen: Kapitel 9 – Social Media Marketing.

Advertisements

Eine Antwort to 'SEO lernen: Kapitel 8 – Google Analytics'

Subscribe to comments with RSS oder TrackBack to 'SEO lernen: Kapitel 8 – Google Analytics'.


  1. […] Mal: SEO lernen: Kapitel 8 – Google Analytics. 1 […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: